Archiv

Artikel Tagged ‘bob’

Android Handy:Internet und MMS APN Konfguration für den Mobilfunkprovider Bob

23. August 2010 2 Kommentare

Ich habe mir ja vor kurzem das Samsung Galaxy S zugelegt und mich für den österreichischen Mobilfunkdiscunter Bob.at entschieden. Jedoch gibt es erstens das Problem mit dem Inlands Daten Roaming , über das ich bereits berichtet habe und auch noch ein weiteres: Um Internet und MMS mit dem Handy nutzen zu können, muss man erst die APN-Einstellungen konfigurieren. Die allgemeinen Einstellungen, die man aber auf der Bob.at Seite findet, funktionieren aber komischerweise nicht und ein automatisches Installationspaket für die APN-Einstellungen beim Samsung Galaxy S I9000 gibt es bei Bob.at noch nicht.

Mehr…

Share

Android: Das Problem “inlands daten-roaming” von Billigprovidern wie bob, tele.ring, yesss!, eety, tele2, debitel, mobilcom, talkline, drillisch und anderen mit der real roaming alert App lösen!

22. August 2010 Comments off

Der Gedankengang sich mit einem Android Mobiltelefon bei einem Billiganbieter zu melden, scheint anfänglich nicht dumm zu sein. Logisch ist es vor allem, wenn man sich zum Beispiel die hälfte der Grundgebür sparen kann – im Vergleich zu den “großen” Anbietern. Ich persönlich bin seit kurzem bei einem sogenannten Billigprovider und zahle für 1000 SMS, 1000 freiminuten in alle Netze 8€ fix im Monat Grundgebühr (ohne Bindung, wohlbemerkt) und für jeden angefangenen Gigabyte, den ich verbrauche 4€. Meiner Meinung nach ist dieser Tarif sehr günstig und man wird kaum einen vergleichbatzt ren bei einem “großen” Anbieter für diesen Preis bekommen. Doch nun schweife ich eigentlich bereits vom Thema ab. Das Problem bei solchen “Billigprovidern” wie zum Beispiel bob, tele.ring, yesss!, eety, tele2, debitel, mobilcom, talkline, drillisch und andere, ist, dass diese Anbieter keine eigenen Handyfunkmasten besitzen, sondern sich in die Handymasten von den großen “Anbietern” einwählen und so sich in das inland “roamen”. So wie es also das roaming im Ausland gibt, gibt es dieses auch im Inland. Die Abkürzung dieser “virtuellen Mobilfunknetzbetreiber” lautet MVNO (mobile virtual network operator).
Jetzt denken sich sicher ein paar Leute, dass das ganze ja nicht so schlimm klingt, man kann ja auch in den Android Einstellungen das daten-roaming aktivieren und somit im Inland mit “Billigprovidern” surfen. Das Problem ist aber, dass diese Einstellung nicht zwischen In- und Ausland entscheinden kann. Das bedeutet, wenn man zum Beispiel nahe an der Grenze zu einem anderen Land surft, kann man unbewusst und unabsichtlich in das ausländische Handynetz geraten und wenn das passiert, dann muss man “länge mal breite” für das Internetsurfen zahlen.

Mehr…

Share