Home > SEO > Noindex und Nofollow Anleitung für Anfänger

Noindex und Nofollow Anleitung für Anfänger

1. Juli 2009

Also heute möchte ich einmal Noindex und Nofollow ganz einfach erklären für Leute, die mit diesem Fachchinesisch nichts anfangen können. Ich weiß, es gibt viele Erklärungen darüber im Internet aber die wenigsten sind auch auf Suchmaschinenoptiemierungs-Anfänger ausgerichtet.

Noindex: Noindex heißt so viel wie “nehm diese Seite nicht in deinen Suchemaschinen-Index auf”.

Nofollow: Nofollow heißt auf deutsch nichts anderes wie “folge diesen Link auf der Seite nicht”.

Durch “noindex” wird also verhindert, dass “freundliche” Suchmaschinen diese Seite nicht in den Index aufnehmen. (Es ist nur ein Hinweis aber nicht jeder Suchmaschinen Crawler hält sich daran) Gerne werden zum Beispiel die Impressum und Disclaimer Seiten mit dem “noindex” Attribut versehen.

Nofollow ist ursprünglich nur für Blogsysteme wie WordPress oder Internetforen wie Phpbb eingeführt worden, da viele Spammer die Kommentarfunktion ausgenutzt haben um ihre Links zu setzen und somit mehr Linkpopularität auf ihre Spamseite zu bekommen. Das war selbstverständlich nicht der Sinn der Kommentarfunktion. Deswegen wurde das rel=”nofollow” Attribut eingeführt. Das Attribut kann einfach an Links angehängt werden.

<a href="http://example.com" rel="external nofollow">Example</a>

Für ganze Archive oder Seiten steht das Meta-Tag robots mit den Werten noindex und nofollow zur Verfügung.

Wer also, z. B. in WordPress für die Tages-Archive, die Suche, die 404-Seite, die Authoren-Archive und die Impressums-Seite die Indexierung verhindern aber trotzdem die Weiterverfolgung der Links aktivieren will, kann folgenden Code in die header.php seiner Themes schreiben:

<?php if( is_day() || is_search() || is_404() || is_author() 
|| is_page('impressum') ){ echo "<meta name=\"robots\"
content=\"noindex,follow\" />"; } ?>

Share