Home > Promotion > Testbericht: Die Led Lenser H14

Testbericht: Die Led Lenser H14

27. April 2011

[Trigami-Review]Vielleicht könnt ihr euch an die Tests von den Led Lenser M7R und M7 erinnern, die yaijii.com für euch bereits getestet hat. Glücklicherweise ist nach diesen beiden Tests noch lange nicht das Ende in Sicht, innovative Produkte aus dem Hause Zweibrüder Optoelectronics zu testen. Nun ist einmal die Led Lenser H14 (Erscheinungsdatum: 23.05.2011) an der Reihe und wurde ausgiebig getestet. Bei der H14 handelt es sich im Grunde genommen um eine Kopflampe, doch nicht nur: genau genommen ist es eine Multifunktionslampe, mit welcher sich ziemlich viele Dinge anfangen lassen, welche ich noch näher ausführen werde. Doch zunächst möchte ich auf die technischen Details eingehen:

Wie ihre Vorgänger, verfügt die Led Lenser H14 über die innovative Smart Light Technology, mit welcher es dem Nutzer möglich ist mit nur einer Taste verschiedenste Leucht- und Engergiesparmodi abzurufen. Dieses elektronische Lichtsteuerungssystem ist sehr einfach und unkompliziert zu bedienen. So kann man mit der H14 beispielsweise durch verminderte Leuchtkraft eine längere Leuchtdauer bekommen oder auch umgekehrt. Nähere Details zur SLT-Technologie findet man, wenn man auf dem obrigen Link klickt. Mit dem Advanced Focus System ist es sehr einfach die H14 zu fokussieren. Die H14 hat eine gewaltige Leuchtkraft von 210 Lumen, wiegt relativ leichte 348g und hat eine maximale Leuchtdauer von 13 Stunden.

Bevor ich nun zu den verschiedensten Anwendungsbeispielen komme, möchte ich nun einmal den Verpackungsinhalt erläutern:

Der Verpackungsinhalt:

  • Das Leuchtmodul
  • Das Akkupack
  • Eine Kabelverlängerung
  • Eine Multifunktionsbefestigung
  • Diverse Bedienungsanleitungen
  • Eine Kopfhalterung

Wie man sieht ist in der Verpackung gar nicht wenig drinnen. Das Grundkonzept und der gleichzeitig große Vorteil der H14 ist, dass das Leuchtmodul vom Akkupack vollkommen getrennt ist. Um sich das besser vorstellen zu können musste mein alter Fußball als Modellkopf hinhalten:

 

Man kann das Leuchtmodul, die Verkabelung an der Seite und das Akkupack erkennen. Beide Teile können schnell und einfach von der Kopfhalterung abgenommen werden und dann auch für andere Anwendungsmöglichkeiten verwendet werden. Die Module haben einen Clip und so kann man die H14 beispielsweise auch an einem Gürtel oder anderswo am Gewand befestigen, wenn man flexibler sein möchte. Doch mit der Multifunktionshalterung sind der H14 beinahe keine Grenzen gesetzt: Diese Halterung kann man zum Beispiel bei einem Fahrrad einsetzen – obwohl der Begriff “Fahrradlampe” eine viel zu liebe Umschreibung wäre für diesen Scheinwerfer. So kann es ein Fahrad Leuttechnisch gesehen auch mit Autos aufnehmen.

Ein weiteres Anwendungsbeispiel wäre es, die H14 als Hilfslicht beim Heimwerken einzusetzen (mit Hilfe der Multifunktionshalterung) – schließlich hat man nicht überall einen Stromzugang:

 

Wie bei Zweibrueder Optoelectronics gewohnt, ist die H14 qualitativ hochwertig verarbeitet und äußerst funktionell. Die H14 eignet sich für die verschiedensten Anwendungsgebiete – egal ob in der Freizeit oder im Beruf. Mit dem Namen H14R gibt es diese Lampe auch als wiederaufladbare Variante. Meiner Meinung nach darf sich diese Lampe mit Stolz H14 nennen – denn zu mindest ich verbinde mit diesem Namen beste, hochwertigste Technologie vom feinsten.

Share

Kommentare sind geschlossen