Home > Linux > Effiziente Serveradministration mit Webmin!

Effiziente Serveradministration mit Webmin!

24. Oktober 2010

Viele, die einen eigenen dezidierten Rootserver besitzen kenn bestimmt das Problem: einerseits hat man viel mehr Möglichkeiten mit einen “eigenen” Server, andererseits bedeutet das genauso, dass man gleich viel mehr Zeit in Systemverwaltung und Administration investieren muss. Verwaltungstools wie Plesk und Cpanel gibt es zwar, jedoch sind diese kostenpflichtig und mir persönlich viel zu teuer. Hierfür gibt es aber glücklicherweise ein kostenloses Open-Source Verwaltungstool names Webmin, welches sich als Lösung anbietet! Webmin ermöglicht es, über den Browser Serververwaltungsarbeiten, wie Updates ausführen, zeitgesteuerte Backups oder sogar Benutzer und Gruppen zu editieren! Also kurz gesagt: Man erspart sich den (manchmal schwierigeren und komplizierteren) Weg über einen SSH-Zugang und kann Serververwaltungsarbeiten an einer grafischen Oberfläche durchführen.

Wer sich selbst von Webmin überzeugen möchte, der kann hier den Demozugang besuchen. Der Username und das Passwort für den Demozugang ist “demo” (ohne die Anführungszeichen).

Anleitung für die Installation von Webmin auf ein Linux System mit einer tar.gz – Datei:

Achtung: Bevor man mit der Installation beginnt, sollte man sich vergewissern, dass Perl 5 bereits auf dem Server installiert ist. Normalerweise sollte Perl entweder in “/usr/local/bin/perl” oder in “/usr/bin/perl” installiert sein. In unserem Beispiel installieren wir Webmin in den Pfad “/usr/local/webmin”, man kann natürlich auch einen anderen Pfad wählen.

  1. Zuerst muss man das tar.gz-Paket herunterladen und in den /tmp Ordner über FTP hineinkopieren.
  2. Jetzt muss man sich über SSH in den Server einloggen und in den Ordner /tmp wechseln. SSH Befehl: cd /tmp
  3. Nun folgenden Befehl über SSH eingeben:[root@yourhost /tmp]# gunzip webmin-1.520.tar.gz
  4. Dannach die Tar-Datei mit folgenden Befehl entpacken:[root@yourhost /tmp]# tar xf webmin-1.520.tar
  5. Nun muss man in den enpackten Ordner “webmin-1.520″ mit folgendem Befehl hinein: [root@yourhost /tmp]# cd webmin-1.520
  6. Jetzt muss man nurmehr das Installationsscript ausführen:[root@yourhost /tmp/webmin-1.520]# ./setup.sh /usr/local/webmin
  7. Nun startet das Installations-Script. Nicht wundern wenn man ein wenig auf die Antwort des Servers warten muss, man sollte geduldig bleiben und nicht die SSH-Verbindung abbrechen, ansonsten schlägt die Installation auch fehl. Nun muss man sich nur mehr den Pfad für die Webmin Config und die Webmin Log-Datei aussuchen. Dann fragt Webmin noch nach dem Perl-Pfad (am besten die Standardpfäde mal probieren) und den TCP-Port des Servers zeigen. Das Betriebssystem des Servers erkennt Webmin normalerweise von selbst.

Weitere Informationen zu Webmin findet man auf der offiziellen Homepage.

Share

Kommentare sind geschlossen